Trafostation Koyne

Umbau einer ehemaligen Trafostation zu einem Vereinshaus

Bauherr: Lausitzer Wege e.V.
Fläche: 750 m2 (EG, OG)
Baukosten:  500.000 Euro
Bauzeit: ab 2010 bis 2012

Nutzung:
Das Gebäude dient als Bürogebäude für den Verein und als Veranstaltungsort mit Seminarräumen. Die Küche dient der Versorgung der auf dem Gelände untergebrachten Gäste. In einem zusätzlich errichteten Gebäude ist die Heizungsanlage untergebracht.
Rahmenbedingungen:
Für dieses Projekt haben wir die Bauleitung für SOB Architekten übernommen. Die Bauherren haben wir hinsichtlich der Materialien baubiologisch beraten.
In einer ersten Bauphase wurde das Erdgeschoss ausgebaut und das Heizhaus errichtet. In einer zweiten Ausbauphase soll dann das Obergeschoss ausgebaut werden.
Materialien:
Außenwände: Lehmputz und Lehmfarbe an den Innenseiten; aus Kostengründen wurde leider eine EPS-Dämmung verwendet (unsere Empfehlung war die Verwendung von Flachsdämmung und Holzweichfaserplatten)
Innenwände: Fachwerk-Lehmbauweise; Kalksandstein; Leichtbauweise mit Flachsdämmung
Fenster und Türen: Lärchenholz mit pigmentierter Lasur auf Ölbasis
Fußböden: Linoleum; Fliesen
Haustechnik: Hackschnitzelanlage mit 90 KW und zwei Pufferspeichern mit je 1000 Litern; Fußbodenheizung; die Abwässer werden über eine Biokläranlage gereinigt